Info

Ein äusserst trauriger Anlass gibt uns den Einstieg in die Geschichte: Der alte, weise und gerechte König ist gestorben. Wir werden Zeuge des letzten Teils der Beerdigung.

 

Eigentlich sollte es ein feierlicher Akt im engsten Rahmen werden. Die Pfarrerin spricht die letzten Worte zu Abschied und die ”Royal Hofband“ spielt zu Ehren des verblichenen Königs noch sein Lieblingsstück und auf Wunsch des Thronfolgers, des Prinzen, noch eine persönliche Hommage an seinen Vater.

Nun läuft aber eigentlich fast nichts nach Plan. Schliesslich treten – wie eigentlich zu erwarten war – bei der Hommage an seinen Vater die rhythmischen Unzulänglichkeiten des Prinzen zu Tage und das Ganze endet in einer Trauerfeier, wie sie eigentlich nicht geplant war.

 

Nachdem der Prinz unglücklicherweise mitbekommt, wie die Hofrätin Raspel in der Band gegen ihn Stimmung macht, hat er genug und verlässt voller Trauer und Verzweiflung den Hof, um sich auf Reisen zu begeben und um auf eigene Faust Wichtiges für sein Leben und seine Musik dazuzulernen.

 

Die von Grund auf böse und genial intrigante Hofrätin schnuppert Morgenluft und nützt die Gelegenheit, sich mithilfe der Heirat mit dem etwas naiven Kronprinzen Balduin den Weg zur absoluten Macht zu ebnen. Um sicherzugehen, dass der Prinz von seiner Reise nicht zurückkehren wird, schickt sie mittels einer genialen Erfindung den Hofnarren dem Prinzen als Spion hinterher, derweil sie im Reich Volk und Musik gleichschaltet.

Der Prinz überquert mit dem Hofnarren an seiner Seite viele symbolische Flüsse und lernt kräftig dazu.
Anlässlich eines gefakten Castings lernt er die überaus begabte, selbstsichere und aufmüpfige Lina Müllerstochter kennen und verliebt sich prompt unsterblich in sie.

 

Ob die Liebenden zusammenfinden, ob der diabolische Plan der Hofrätin aufgeht und wer zum Schluss dann heiraten wird, erfahren Sie in der Mehrzweckanlage Pöschen in Schwarzenburg.

 

Res Aebi

(Hauptverantwortlicher Musical OSZ Schwarzenburg)